sv logo 3

2016

Könige
Die Königswürde errang diesmal Norbert Kirschner, den besten Treffer in der Jugend platzierte Benedikt
Süß.

Generalversammlung
Michael Treffer wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Gleichzeitig erhielt er die Urkunde zusammen mit Josef
Sichert für ihre 60 Jahre als Mitglied im Verein.

 

Vereinsleben

Dieses Jahr war ein Jahr des Schützenhauses. Alles stand im Zeichen des Um- und Ausbaus:
• Umbau auf elektronische Schießstände
• Umbau der Herrenumkleide, sowie Neugestaltung der Damenumkleide
• Austausch der alten Heizung und Umrüstung auf Fernwärme
• Umbau des Tankraumes zum Lagerraum
• Pflastern der Hoffläche und der Zufahrt
• Reinigung des gesamten Schützenhauses
• Malerarbeiten im gesamten Schützenhaus
• Zeitaufwand ca. 5 Monate für die Renovierung
• ca. 1346 Helfer-Stunden wurden geleistet
• Umbaukosten: ca. 41.000,- EUR / Spenden und Zuschüsse ca. 25.000 EUR
Die Einweihung des Schießstandes war nach einem Gottesdienst am 24.09.2016 durch Pfarrer Schmidt.

 

Weltgeschehen
Während in den USA die beiden Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton von den Demokraten und Donald
Trump von den Republikanern ihre Wähler davon überzeugen wollten, wer der bessere neue Präsident
werden würde, hatte eine Satire von Jan Böhmermann zu einer Staatsaffäre mit der Türkei geführt. Große
Schlagzeilen machte Großbritannien im Sommer. Dort war im Juni bei einem Referendum der Austritt des
Landes aus der Europäischen Union beschlossen worden – der Brexit. Es waren 51,9 Prozent der Briten,
die für einen Austritt votiert hatten. Immer wieder sorgten Terroranschläge für Angst und Schrecken. Betroffen
waren die Türkei, Afghanistan, Belgien, US-Bundesstaat Florida, der Irak und viele andere Länder. Der
größte Schock war letztendlich der Anschlag zum Jahresende, der in Berlin mehrere Todesopfer forderte.
Und außerdem war die Flüchtlingssituation in Europa ein Thema. Auch in Deutschland. Dennoch war Bundeskanzlerin
erneut zur CDU-Parteivorsitzenden gewählt worden und hatte sich auch bereit erklärt, im Jahr
2017 erneut für das Kanzleramt zu kandidieren. Es gab auch Trauer um große Persönlichkeiten aus Politik
und Kultur. Im November war Fidel Castro im Alter von 90 Jahren gestorben, in Deutschland verließen u. a.
Guido Westerwelle, Lothar Späth, Walter Scheel, Hans-Dietrich Genscher, Hildegard Hamm-Brücher die
politische Bühne. Götz George, Manfred Krug und David Bowie starben. Bob Dylan erhielt den Nobelpreis
für Literatur, die Deutsche Angelique Kerber rückte auf den ersten Platz der Tennisweltrangliste auf und
Portugal erspielte sich den Titel bei der Fußball-Europameisterschaft.