sv logo 3

2015

Könige
Die Könige des Jahres 2015 wurden Peter Hütel und in der Jugendklasse Florian Trampisch.

Generalversammlung
In der Jahresversammlung wurde Johann Kirschner zum Ehrenmitglied ernannt.

Vereinsleben
Gleich zu Beginn des Jahres haben sich die Pfünzer Vereine zusammengetan und die Eichstätter Schäffler
in den Moierhof bestellt. Eine schöne Gemeinschaftsaktion für den ganzen Ort.

 

Das Pokalschießen der Gemeinde hat im Mai Hubertus Pfünz ausgerichtet und auch den ersten Platz mit
3.644 Ringen belegt. Bester Schütze war Markus Betz mit 387 Ringen. Beste Schützin des Schießens war
Eva Rauh aus Gungolding mit 401 Ringen, besser geht es nicht.


Bei einem Trainingsabend mit Richard Eder, dem Trainer der Bayernligamannschaft der FSG Titting wurden
unsere Pfünzer Schützen gecoucht. Im „Trainingslager“ vor Ort konnten bereits erste Erfolge zu sehen.


Der Verein hat sich am Schützenfest in Erkertshofen beteiligt, sowie beim Kirchenzug und zur Einweihung
des neuen Feuerwehrhauses.


Eine Radtour ging nach Buxheim, Wellheim, Dollnstein und wieder zurück nach Pfünz. Obligatorischer Abschluss
mit Grillen am Schützenhaus und gleichzeitiger Beginn der Sommerpause.


Weltgeschehen

In Erinnerung blieben unter anderem die zwei verheerenden Terroranschläge, die sich in Paris ereigneten.
Da war Anfang des Jahres der tödliche Bombenanschlag auf das Satire-Magazin „Charlie Hebdo“ und im
November der erneute Anschlag, der gleich an mehreren Stellen der französischen Hauptstadt für Entsetzen
sorgte. Die Welt wurde immer unsicherer und ein friedliches Miteinander von Christentum und Islam
wurde dadurch nicht leichter. Die Islamische Terrororganisation IS war fast täglich grausigen Ereignissen in
den internationalen Schlagzeilen. Das Jahr war außerdem geprägt von einer Unmenge von Flüchtlingen,
die aus den Kriegsgebieten in das friedliche Europa auswanderten, um für sich und ihre Familien eine bessere
Zukunft zu finden. Damit musste Europa erst einmal klarkommen. Diskussionen, Willkommen und Ablehnung
waren an der Tagesordnung. Auch die Griechenland-Krise füllte die Medien. Und dabei war sie
nicht die einzige Krise, die es auf der Welt gab. Wie klein und fast unwichtig nahm sich dagegen der Volkswagen-
Skandal aus. Der war dennoch schlimm genug. Ein großer Abschied gehörte ebenfalls ins Jahr
2015. Der Altbundeskanzler Helmut Schmidt war im Alter von 96 Jahren in Hamburg gestorben. Er gehörte
zu den bewundernswerten Größen deutscher Politik.