sv logo 3

2012

Könige
Das Königsschießen 2012 war für Rosi Kirschner mit einem 198,10 Teiler der große Erfolg. Vizekönigin wurde Gerda Netter vor Leonhard Meier. Bei der Jugend erhielt Peter Kraus den Königstitel, gefolgt von Bernhard Göbel und Alexander Trampisch.

Generalversammlung

Die folgenden Ehrungen standen an:

Für 15jährige Mitgliedschaft wurde Philipp Drieger geehrt, für 25jährige Mitgliedschaft Sieglinde Schmidt und Angelika Wittmann und für 40 Jahre Mitgliedschaft Walter Grund, Franz Meyer, Leonhard Wittmann und Manfred Wittmann. 50 Jahre hält Josef Neubauer dem Verein die Treue und Anton Hagel bereits 60 Jahre.

Bockbierfest
Bei der Begrüßung mach`es wia der Franz Josef Strauss, da vergiss` i wenigstens koan`n und der Drieger Helmut is des eh g`wohnt. Meine Damen und Herrn, zum heutigen Bockbierfest darf ich alle recht herzlich begrüßen. Auf der einen Seite, die gesamte Prominenz und auf der anderen Seite, das kleine Häuflein Intelligenz. Der Helmut, der sitzt scho auf der richtigen Seit´n. Als Breitbandpate, da is er in Pfünz für die Breite zuständig. Da g`hört der zur Prominenz. Für das schnelle DSL hat er se breitg`macht, wia der Kämmerer g`sagt hat. Wenn irgendwo oana braucht werd, dann lasst er se breitschlag`n und er selber werd aa immer breiter.

Bei der Drieger Margit, da is des was anders, de g`hört nicht zur Prominenz, de g`hört zu dem kleinen Häuflein Intelligenz. De tuat ja schießlich a Fremdsprach sprech, Fränggisch und des berfeggt.

Der Bauplan für das neue Feuerwehrhaus, der muaß jetzt no genehmigt werd`n, dann gibt`s was zum Toa. Lasst`s ma an Kari und sei Mannschaft nicht im Stich, de hab`n ja Pfünz aa net im Stich lass`n, wia der Lolek und Bolek, Hals über Kopf aus dem Schützenheim g`floh`n san. De soll`n ja immer no auf der Flucht sei. Vielleicht kummt ja am nächsten Fasching nicht das Heute Journal, sondern sondern ein Fahndungsaufruf von Aktenzeichen XY ungelöst.

Erneuerbare Energie, des is ja die Zukunft. Wobei ja Viagra, wia viele Frauen moana nicht zu den erneuerbaren Energien zählt. Es langt nämlich net, wenn nur ein Windrad dasteht, da muaß scho aa ein Wind geh. Der Wind is die erneuerbare Energie. Und in dem Fall seits ihr für den Wind zuständig, meine Damen. Des hoaßt kräftig blas`n.

Die Feuertaufe hat der Moierhof, das Freudenhaus,, der Dorfgemeinschaft Pfünz, schon bestand`n. Die Eröffnung der Ausstellung „KUNST am BAND am LIMES“, war die bestbesuchte Eröffnung, aller betroffenen Limesgemeinden. Über 60 Leut war`n da. Wahrscheinlich hat`s woanders bei der Eröffnung nix zum Trinka geb`n. Bei dieser Feuertaufe, da hat ma das Feuer mit Bier g`löscht, dass`s glei as Bier ausganga is. Aber der Nachschub hat funktioniert. Obwohl`s in Pfünz koa Wirtschaft mehr gibt, hat koana verdursten müaß`n. Hast du Promille in der künstlerischen Ader, da erstrahlt jedes Kunstwerk in einem schönerem Licht. Da werd aus einem alten Besen, eine hübsche Königin. So is gegen den römischen Meilenstein nur a kloane Minderheit gwen.

Der Tag des Dorfes in Pfünz is ein Bombenerfolg word`n. Kirche, Kastell, Schützenheim, Die Steinerne Brücke , das Kreuz und Oldtimer hat ma präsentiert. Der Biber und die Fledermäus`, de war`n aa mit dabei. Die Kraft des Atmens hat ma lerna könna und eine Oasenzeit für jedes Alter war angesagt. Oasenzeit, da moan i, da habt`s euern Körper wegg`schmiss`n und die Seele aufg `hängt. Und dann die ganzen Musikinstrumente, de was`s in Pfünz gibt. Mundharmonika, Steirische, Geig`n, Saxaphon, Tuba, Horn, Klarinett`n, Querflöt`n und Schlagzeug. Ganz hint`n im Schwemmfeld, da soll`s sogar no oan`n geb`n, der auf der Buschtrommel telefoniert, aber der is net raus aus sein`m Loch.

Der Drieger Helmut, der is zum Karl Moik word`n und hat den Pfünzer Musikantenstadl ins Leben g`ruafa. Hätt` der Wittmann Manni des in d`Händ` g`numma, dann tat` des jetzt Melodien der Berge hoaß`n

Von dem ausgelegt`n Köder für`s Ausricht`n, den 5000€, da san vui für das Scheißhäusl draufganga, dass der Ochsi organisiert hat. Der Ochsi, der legt halt an Wert, auf einen gepflegten Schiss, aa wenn`s hart kommt. Bei dem, da scheißt das Auge mit.Er hat halt no des Scheißhäusl von der Dorfplatzeinweihung in Erinnerung g`habt und so ein schön`s Scheißhäusl is er net g`wohnt..





Vereinsausflug
Der diesjährige Ausflug der Pfünzer Vereine, ausgerichtet von der Schützengesellschaft „Hubertus“ Pfünz, führte in die Stadt Bamberg. Zunächst erfolgte bei traumhaftem Wetter, eine Führung in der Landesgartenschau, anschließend ging es in die Altstadt von Bamberg, diese wurde auf eigene Faust durch eine Schifffahrt besichtigt. Die Einkehr im Bamberger „Schlenkerla“ ist natürlich obligatorisch zum Genuss des würzigen Rauchbieres. Ein gemütliches Abendessen rundete den Ausflug ab.

Weltgeschehen
Aus unserer friedlichen Sicht ist es kaum vorstellbar, dass Menschen in ihrem Leben bedroht sind, nur weil sie einer bestimmten Glaubensrichtung angehören. So werden ganze Familien im Iran, Irak, Afghanistan oder Syrien verfolgt weil sie Christen sind. Den Menschen bleibt kein anderer Weg als die Flucht aus ihrer Heimat über teilweise gefährliche und abenteuerliche Wege. Sie bitten um Asyl. Seit dem 17.9.2012 bekommen wir nun auch in Pfünz mit, welch kaum vorstellbare Schicksale es auf der Welt gibt. Ganz Pfünz war in heller Aufregung als bekannt wurde, dass 14 Asylbewerber im Ort untergebracht werden sollen. Bürgermeister und Gemeinderäte wurden teilweise übel angegangen, weil sie es nicht verhindert haben. Doch die Wogen haben sich geglättet, es ist ein friedliches Miteinander und viele Pfünzer Bürger leisten eine großartige Unterstützung.

In Europa war das Jahr besonders von der Eurokrise geprägt. Besonders in den von der Krise stark getroffenen Ländern Griechenland, Spanien und Italien kam es zu Protesten gegen die Krisenpolitik der Europäischen Union und gegen die Politik der eigenen Regierungen.

In Deutschland kam es nach der Aufdeckung der Anschläge der rechtsextremen Terrorgruppe NSU und nach der Aufdeckung verschiedener Ermittlungspannen zu grundsätzlichen Diskussionen über die Arbeit des Verfassungsschutzes.

10. Jahrestag der Einführung des Zahlungsmittels Euro in zwölf Staaten der Europäischen Union.

Am 17. Februar tritt der deutsche Bundespräsident Christian Wulff vom Amt des Bundespräsidenten zurück. 18. März: Wahl von Joachim Gauck zum 11. Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland.

Microsoft veröffentlicht sein neues Betriebssystem Windows 8

20 Jahre Short Message Service (SMS).

Ende der Zählung eines rund 5125 Jahre dauernden 13-Baktun-Zyklus des Maya-Kalenders. Esoteriker unserer modernen Welt sahen damit den Weltuntergang kommen.

Felix Baumgartner gelingt beim Projekt „Red Bull Stratos“ ein Rekordfallschirmsprung aus der Stratosphäre.

Der Autobauer Opel wird 150 Jahre alt.

Bei der Havarie des italienischen Kreuzfahrtschiffes Costa Concordia vor der Insel Giglio sterben 32 Menschen.