sv logo 3

1954

25-jähriges Gründungsjubiläum mit einem Schützenfest
Am 23. Mai 1954 fand ein Schützenfest unter freiem Himmel statt. Anlaß war die Gründung des Vereins vor 25 Jahren. Es beteiligten sich 30 Vereine und 450 Schützen aus der näheren und weiteren Umgebung. Als Festplatz diente der geschmückte und neu bepflanzte Dorfplatz. Als Vereinsfahne diente die Burschenfahne des ehemaligen Burschenvereins Pietenfeld-Pfünz. Eine eigene Vereinsfahne hatte der Verein zu diesem Zeitpunkt noch nicht.
Für 25-Jährige Mitgliedschaft wurden die Gründungsmitglieder geehrt:
Maria Schmidtmeier (Fischer-Marie)
Johann Schmidtmeier
Karl Zecherle
Ludwig Bayer
Xaver Meier
Andreas Zecherle

Schützenkönig Max Krieglmeier
Der erste Schützenkönig des Vereins (seit 1929) hieß Max Krieglmeier. Ob es früher nicht üblich war, einen Schützenkönig zu bestimmen, ist nicht klar. Zumindest ist aus den Vereinsunterlagen erst ab 1954 ersichtlich, daß Schützenkönige gekrönt wurden.

Teilnahme an vielen Festveranstaltungen
1954 war ein ereignisreiches Vereinsjahr. Neben dem eigenen Schützenfest beteiligte sich der Verein noch an 11 weiteren Festveranstaltungen anderer Vereine in der Umgebung.

Notdürftige Sicherung der Mauerreste am Kastell
Die Gemeinde beteiligte sich an der Restaurierung der Mauerreste am Kastell. Demzufolge erhielt der Historische Verein in Eichstätt als Träger einen Zuschuß in Höhe von 300.- DM. Die Pfünzer Gemeinderäte waren schlau und verbanden mit der Genehmigung des Zuschusses eine Zweckbindung: Pfünzer Bürger stellten sich als Arbeitskräfte zur Verfügung, die vom Historischen Verein entsprechend zu entlohnen sind. So blieb das Geld mindestens zur Hälfte in der Gemeinde und kam den Pfünzern zugute.